Es geht auch anders

LIVT: Wandel als Chance

Ob Gemeinde, Pfarrei, Pfarreiverband, Seelsorgebereich, Gesamtkirchengemeinde, ob evangelisch oder katholisch: Gemeinden sind von massiven Veränderungen betroffen. Rückgänge im Kirchenbesuch und im persönlichen Engagement sind die Folge.

Dafür gibt es gesellschaftliche wie kirchliche Gründe. Viele Engagierte reiben sich auf zwischen einem ständigen „Zuviel“ an Arbeit und einem kontinuierlichen „Weniger“ an Zuspruch und Relevanz. Diese Phänomene betreffen fast alle Kirchen in der westlichen Welt.

Doch es gibt inspirierende Beispiele von Gemeinden auf der ganzen Welt, die gegen den Trend wieder wachsen. Von diesen können wir lernen, wie Wachstum im biblischen Sinne gelingt: Neues Leben entsteht. Die Menschen lernen neu zu sehen, sie werden aus Zwängen und Ängsten befreit. Die ganze Gemeinde folgt Jesus nach im Dienst am Nächsten.

LIVT begleitet Pfarreien, Großpfarreien oder Seelsorgeeinheiten auf dem Weg zu neuem Wachstum. Dabei fußt unser Programm auf den vielfältigen Erfahrungen und Ansätzen lebendiger Gemeinden und unserer Expertise in Veränderungsprozessen. LIVT setzt dies mit Ihnen und in Ihrer jeweiligen Situation um.

LIVT ist ein Angebot in unterschiedlichen Ausprägungen von zwei Partnern: PI Pastoralinnovation (Graz) und MDG Medien-Dienstleistung GmbH (München).

Schwerpunkt der Leistungen von Pastoralinnovation: umfassende Befähigung der Akteure zur Vitalisierung ihrer Gemeinden, v.a. auch neuer territorialer Einheiten, durch eine systematische Erneuerung der Pastoral, der vorherrschenden Kultur und aller Angebote mit dem Ziel einer zeitgemäßen missionarischen Ausrichtung. Dies geschieht im Rahmen dreijähriger Kurse in beteiligenden und bevollmächtigenden Werkstätten.

Schwerpunkt der Leistungen der MDG: Optimierung der Kommunikation und des zielgruppengerechten Medieneinsatzes sowie eine umfassende Begleitung der angestrebten Veränderung und ihrer Umsetzung vor Ort, inklusive Anpassung von Struktur, Organisation und Kultur. Die Methoden der systemischen Veränderung, des Change-Management und der U-Theorie (Prof. O. Scharmer) kommen zum Einsatz.