Dienstag, 3.5.2022

“Es ist klar, was aus Sicht des menschlichen Körpers das Gegenteil von „gutem Leben“ ist: alles, was dem Menschen Angst macht und ihn in Stress versetzt … : Einsamkeit, soziale Ausgrenzung oder Isolation, Überforderung oder zu hoher Leistungsdruck, Demütigung oder Bedrohungen, Misshandlungen oder Missbrauch, ohne Frage auch ein Mangel an Nahrung, das Fehlen einer sicheren Unterkunft oder ungewollte Arbeitslosigkeit. ”
Joachim Bauer: Das empathische Gen, Seite 35

Würden Sie dieser Analyse nicht auch hochgradig zustimmen? Jeder einzelne Aspekt, den Bauer hier nennt, deckt sich mit meiner Erfahrung. Das ist auch der Grund, warum ich mich so intensiv für eine Kirche einsetze, die ein gutes Werkzeug für die Linderung all dieser Leiden sein soll – mitten in der Welt von heute. Für alle Menschen, unabhängig ihrer Religion, Herkunft oder sexuellen Orientierung.
Es ist in Wirklichkeit nicht schwer. Jede*r Christ*in und jede Gemeinde kann heute beginnen, diese Probleme in den Blick zu nehmen und dann dort zu helfen, wo ist möglich ist. Alles andere ist jesuanisch betrachtet sekundär.

Pastor Christian Olding spricht Klartext:


Text und Foto: Georg Plank
Wir freuen uns über ihr Feedback!
Zu allen Einträgen im Pfingstkalender