Sonntag, 8.5.2022

Der wechselseitige Austausch von Resonanzen ist das, was eine zwischenmenschliche Beziehung ausmacht. Resonanzen sind gleichsam ihr feinmechanisches Räderwerk, ähnlich dem Räderwerk einer Uhr. Wenn wir uns fragen, was zwischenmenschliche Zuwendung und Liebe … bei genauerer Betrachtung eigentlich sind, dann lautet die Antwort: Es sind wohlwollende oder liebevolle Resonanzen, die wir uns gegenseitig geben.
Joachim Bauer: Das empathische Gen, Seite 72

Dieses Zitat passt doch perfekt zum heutigen Muttertag, richtig? Ich denke bei Resonanz auch an das gleichlautende, äußerst empfehlenswerte Buch von Hartmut Rosa. Hier ein wunderschönes Zitat des Autors: „Wenn zwei Instrumente, etwa Klavier und Geige, miteinander in Resonanz treten, dann bedeutet das, dass jedes in seiner Eigenfrequenz spricht und auf das andere reagiert.
Ich meine mit Resonanz eine Beziehung zur Welt, in der man einerseits offen ist um sich berühren zu lassen, vielleicht ergreifen zu lassen, aber andererseits auch selber seine eigene Stimme entfalten kann und damit etwas oder jemanden erreichen kann in der Welt.“

Haben Sie Zeit, um sich intensiver mit Hartmut Rosa zu beschäftigen? Hier ein Interview mit ihm über die Frage “was nützt eigentlich Religion?”


Text und Foto: Georg Plank
Wir freuen uns über ihr Feedback!
Zu allen Einträgen im Pfingstkalender