Samstag, 14.5.2022

“Das Gemeinsame der 20 untersuchten Fälle mit spontaner Remission einer Krebserkrankung war: Alle Betroffenen hatten den Entschluss gefasst, sich nach Erhalt der Diagnose aktiv um ihre Gesundheit zu kümmern, alle hatten ihre Ernährung radikal umgestellt, alle hatten begonnen, sich mit ihren Gefühlen zu befassen und unterdrückten Gefühlen Ausdruck zu verleihen, alle hatten zwischenmenschliche Unterstützung in Anspruch nehmen können und angenommen, alle hatten sich mit der Frage nach dem Sinn ihres Lebens befasst, und alle hatten einen starken persönlichen Grund gefunden, warum sie weiterleben wollten.”
Joachim Bauer: Das empathische Gen, Seite 102

Dieses Forschungsergebnis ließ mich spontan an die Krankenhausseelsorge denken. Seit mehreren Jahrzehnten ist dieser seelsorgliche Bereich ein Beispiel wie es durch Professionalisierung gelingen kann, betroffene Menschen respektvoll, behutsam und wirkungsvoll zu unterstützen. Es geht um die gemeinsame Suche nach für sie passenden Wege zur Bewältigung ihres Leidens, in Kooperation mit dem medizinischen Fachpersonal.
Ich bewundere den Einsatz so vieler Männer und Frauen aller Kirchen im Krankenhäusern. Seniorenheimen und Pflegeeinrichtungen. Und ich bitte Gott um Seinen reichen Segen für ihr Wirken!

Text und Foto: Georg Plank
Wir freuen uns über ihr Feedback!
Zu allen Einträgen im Pfingstkalender