25.05.22: Am Du zum Ich

Jegliche Uniformität verunmöglicht die echte Einheit und lebendiges Zusammenspiel. Verliere ich meine Individualität, ja mein Ich, wenn ich mich einem größeren Ganzen eingliedere und unterordne? Das ist die Sorge vieler Menschen, vor allem in Ländern im westlichen Kulturkreis. In einer innovativen Organisationskultur betrachtet man Individualität als Geschenk, das wertgeschätzt und gefördert wird. Erst wenn Menschen tatsächlich und glaubwürdig erleben, das ihr Ich vorbehaltlos akzeptiert ist, werden sie vertrauen können. Erst dann werden sie aus freiem Herzen Teil eines größeren Ganzen sein wollen, weil sie erkannt haben, dass nur so ihre Einzigartigkeit aufblühen kann. Die scheinbare Aufgabe der Freiheit wird zur Voraussetzung für Selbstwerdung. „Wer sich hingibt, der empfängt“, betete der Heilige Franz von Assisi. Martin Buber formulierte: „Am Du wird der Mensch zum Ich.“

Dr. Georg Plank, Pastoralinnovation

Tipp

Eine wunderbare Initiative: Pfingstkongress


Wie denken Sie darüber? Welche Erfahrungen haben Sie mit diesem Thema gemacht? Wir freuen uns über Ihr Feedback – per E-Mail oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Und: Empfehlen Sie den Blog gern weiter!

zu den Blogbeiträgen

Derzeit arbeiten wir an einer neuen Website, die im Frühsommer online geht. Aufgrund der Anpassung an verbesserte Sicherheitsstandards finden Sie den Blog in diesem Jahr unter dieser Adresse. Hier geht es zum Pfingstkalender.

Veröffentlicht in Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.